Onlineportal Michael Stolle.Fraenarztbesuch.de auf FACEBOOK.com.Fraenarztbesuch.de auf FACEBOOK.com.Frauenarztbesuch.de auf Twitter.com..WhatsApp.Michael WeBlogUpDate:.19.06.2021

26O.OOO Daten seit ©1998 powered by FreeFind

HOME INHALT WAS MACHEN FRAUENäRZTE? SEITEN fa1 - fa47 BILDER 1 - 24 TOP-FRAUENäRZTE HILFE-TELEFONE
Willkommen auf frauenarztbesuch.de, der umfangreichsten und ersten Homepage zum Besuch bei Frauenärzten im World Wide Web
DEINE.FRAGEN..VORWORT SUSANN..MICHAEL..E-MAIL..HILFE..SUCHE..CHAT..UpDATE..WEBMASTER..IMPRESSUM

. .

i2 - INFO - WAS BIETEN FRAUENäRZTE AN?


. .

.
.
WAS SIND DIE AUFGABEN DER FRAUENäRZTE?
.
Je nach Qualifikation können Frauenärzte nachfolgende Aufgaben in ihrer Praxis oder in einer Klinik (Spital, Krankenhaus) und in Gesundheitsämtern durchführen:
.
Beratung in der Menopause

CTG: Herztonmessung des Kindes und Wehenschreiber -> Schwangerenvorsorge

Familienplanung, z.B. Verhütung

Krebserkrankung: Beratung, Untersuchung und Krebsnachsorge

Krebsvorsorge: Abstrich, Blutentnahme -> Zytologie

Laboruntersuchungen (Labordiagnosik)

Schutzimpfungen gegen gebärmutterhalskrebs (ideal vor dem 15. Lebensjahr und immer vor dem ersten Geschlechtsverkehr

Schwangerschaftsberatung (Vor, während einer Schwangerschaft und während bzw. nach der Geburt/Niederkunft)

Ultraschalluntersuchungen des Unterbauches (Sonografie)

Zytologie: Untersuchung auf Zellveränderung im Rahmen der Krebsvorsorge und zur Bestimmung des Hormonstatus (Hormonanalyse)

Beratung und Nachsorge in besonderen Fällen, z.B. plastischen Operationen, Haarwuchs- oder Hautveränderungen

Ernährungsberatung für Frauen in verschiedenen Lebensphasen

Farbdopplersonografie: spezielle Ultraschalluntersuchung Tumordiagnostik und Betreuung in der Schwangerschaft

Fluordiagnostik bei Kindern

Gesundheits-Check-up und Flugtauglichkeit bei Schwangeren

Kinderwunschbehandlung mit Zyklus-Monitoring unter Einbeziehung des Partners (Insemination)

Kolposkopie: mikroskopische Untersuchung der Schleimhaut

Kontrastmittelsonografie, z.B. zur Darstellung der Eileiter bei Kinderwunsch

Mammasonografie: Ultraschalluntersuchung der Brust

Mikrobiologie, z.B. Hefepilzdiagnostik (Pilzuntersuchung)

Phasenkontrastmikroskopie zur Diagnostik der Scheidenflora

Psychosomatische Grundversorgung, z.B. Beratung bei Partnerschaftskonflikten

Spezielle Hormondiagnostik, z.B. in der Menopause

Antikonzeptionsberatung

Beratung und Therapie bei Sterilität (ungewollter Kinderlosigkeit) - Sterilitätsuntersuchung

Hormontherapie im Klimakterium (Wechseljahre)

Schwangerschaftsvorsorge mit CTG, Ultraschall, Farbdopplersonografie und genetischen Untersuchungen wie Amniozentese und Chorionzottenuntersuchung

Mammadiagnostik mit Mammografie, Mammasonografie, Galaktografie, Feinnadelbiopsie sowie High-Speed-Stanze und präoperativen Nadelmarkierungen

Nachsorge nach gynäkologischen Tumorerkrankungen

Akupunktur bei chronischen Schmerzzuständen, zur Gewichtsreduktion sowie zur Geburtserleichterung -- für Schmerztherapie bei Migräne, Schulter-Nacken-Schmerzen, Raucherentwöhnung u.a.

Mikrowellentherapie bei chronischen Unterbauchbeschwerden

>>Kinder- und Jugendgynäkologie - Entwicklung von Mädchen

>>Zytologische Krebsfrüherkennung - entnommenen Zellen die entweder unauffällig, auffällig oder krebsverdächtig sind

Osteoporose-Messungen -

Behandlung in den Wechseljahren -

Betreuung von Schwangeren- bzw. Mutterschaftsvorsorge

.
.

.
.
Hinweise & Service für Besucherinnen in einer Praxis
.

Service: In der Praxis können Sie sich gerne kostenlos mit Wasser oder Tee bedienen.

Handy: Bitte schalten Sie während Ihres Praxisaufenthaltes Ihr Handy aus.

Handtuch: Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie einen Beitrag zum Umweltschutz leisten und ein Handtuch mitbringen (als Ersatz für die Papierunterlagen).

Noch eine Bitte: Bitte teilen Sie uns umgehend mit, wenn sich Ihre Adresse oder Telefonnummer ändert. Sie helfen so mit, Zeit und Telefongebühren zu sparen.

.
.
.

VISITENKARTE

Bringen Sie die Versichertenkarte zu jedem Arztbesuch mit. Vor allem beim ersten Besuch innerhalb eines Quartals benötigen wir Ihre Karte – auch wenn es nur um die Ausstellung eines Rezeptes geht. Ohne Vorlage der Versichertenkarte sind wir hierzu nicht berechtigt.

Sollten Sie die Versichertenkarte doch einmal vergessen haben, reichen Sie diese bitte innerhalb von 3 Tagen nach. Sie ersparen sich und uns unnötige Rückfragen und Ärger bei der Kostenabrechnung.

.
.
.

IMPFUNGEN & THERAPIEN

Bringen Sie bitte auch zu den Krebsvorsorge-Untersuchungen Ihren Impfpass mit.

Ab September impfen wir gegen Grippe. Besonders wichtig ist dies für Patienten mit chronischen Krankheiten, z. B. Herz- und Lungenkrankheiten. Ab dem 60. Lebensjahr ist die Grippeschutzimpfung allgemein anzuraten.

Wenn Sie eine Fernreise in subtropische oder tropische Länder planen, ist ein besonderer Impfschutz erforderlich. Wir erarbeiten mit Ihnen entsprechend des Reiseziels einen Impfplan und geben Ihnen Tipps für gesundheitsbewusstes Verhalten (das ist keine Leistung der gesetzlichen Krankenkasse).

Am Impftag sollten Sie gesund sein und in den folgenden 24 Stunden keinen Sport treiben.

Mädchen bis 18 Jahre können auf Kosten der Krankenkasse gegen >>Hepatitis B geimpft werden. Dies ist besonders wichtig, da viele Mädchen sich mit Aufnahme der ersten sexuellen Kontakte infizieren können (mögliche Folgeschäden: chronische Hepatitis B, Leberzirrhose, Leberkrebs).

Für Frauen, die eine Schwangerschaft planen, ist die Rötel- und Windpockenimpfung besonders wichtig.

Vor- und Nachsorgebehandlungen und Therapien bedürfen einer Terminvergabe.

.
.
.
BEFUNDE
.

Laborbefunde oder andere ärztliche Befunde können Sie bei ihrem Frauenarzt telefonisch erfragen. Oder gehen Sie in die Sprechstunde.

.
.